Polymere als Innovationsmotor für die Automobilindustrie

Die Automobilindustrie kann von Geartecs Kompetenz in der Kunststoffverarbeitung profitieren. Mittlere bis große Serienteile können in der Spritzgussabteilung hergestellt werden, während Anwendungen, die sich durch Kleinserien oder besonders enge Toleranzen auszeichnen, wie sie z.B. im Rennsport oder bei Vorserien vorkommen, durch Drehen oder Fräsen realisiert werden.

Die besonderen Eigenschaften von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen, wie geringe Dichte und hervorragende tribologische Eigenschaften in Verbindung mit guter chemischer, mechanischer und thermischer Beständigkeit, können für die Konstruktion wirtschaftlicherer und effizienterer Fahrzeugkomponenten genutzt werden.

Polymere und Verbundwerkstoffe können für die Herstellung leichter und haltbarer Komponenten verwendet werden, die beispielsweise in der Bordelektronik, in Getriebesystemen und in Kraftstoffmanagementsystemen zum Einsatz kommen.